banner-neu

 


Nanji kann auf sehr viele wunderschöne Vorfahren zurückblicken, die eine einmalige Grundlage
bildeten um darauf die Stärke der Rasse aufzubauen.


Wir haben ein wenig Ahnenforschung betrieben, hier ein " sehr kleiner " Auszug unserer Arbeit.

Alle genannten Hunde sind in Nanji`s Stammbaum zu finden.

Klassische Simbabwean Ridgebacks:

Ch. Maestro Mozart of Inkabusi ( Duke of Leo Kop - Cheetah of Leo Kop )

stand im Besitz seiner Züchterin Irene Kingcome, Inkabusi. Gepaart mit

Mpani`s Ilala of Goromonzi ( Moonraker of Manscross - Maid of Manscross )

entstand Ch. Mpani`s Rip of Colemore * 28.12.1962

Dieser ist Vater von Ch. Mpani`s Tsiga of Inkabusi ( Mutter Cleopatra of Inkabusi )

und vielen weiteren bekannten Hunden.

Tsiga brachte

SA Ch. Mpani`s Chimombe ( Mutter Kwanda of Manyonga )

Grundlage der Pronkberglinie von Mr. Potgieter.

Ch. Mindemoya`s Tendelli of Inkabusi,

(Grandridge Paderewski of Leo Kop - Jennifer of Mindemoya )

 (Besitzerin Mrs. Kingcome, Züchterin Prichard, Mindemoya) gepaart mit

Ch. Maestro Mozart of Inkabusi brachte

Golden Pandora of Inkabusi,

(Mutter Mindemoya`s Tendella of Inkabusi )

 die ihrerseits

 Ch. Mushana`s Fiona *22.10.1972 ( Vater: Strauss of Inkabusi )

brachte, die Stammhündin der Mushana Linie.

Mrs. Kingcome züchtete eine ganze Anzahl schöner Ridgebacks, erwähnenswert

Ch.Cleopatra of Inkabusi

( Glenaholm Strauss of Inkabusi - Hell`s Angel of Inkabusi )

und

Hell`s Angel of Inkabusi

( Maestro Mozart of Inkabusi - Mindemoya`s Tendelli of Inkabusi ) ,

Grundlage vieler herausragender Linien einschl. des Mpani Zwingers.

Zu den weiteren Hunden, die wesentlich zur Entwicklung der Rasse beigetragen haben gehören:

Ch. Glenaholm Lady Muck of Mushana

( Timmy of Rosella - Glenaholm Inyosi )

Ch. Lord Sam *14.10.1972

( Bresward´s Blaze of Everton - Glenaholm Cara )

 und

Ch. Mushana Starr Jemeson.

( Lord Sam - Mushana`s Fiona )

( Quelle: Rhodesian Ridgeback - Heute -)

Österreich:

Unter den ersten zwei Namen im Zuchtbuch ist der Afrika Import

Glenaholm Lalela *15.3.1973

( Yaligimba`s Budi - Glenaholm Khanya ).

Lalela ist noch heute in vielen österreichischen Ahnentafeln zu finden.

England:

1932 stellte Mrs. Player ihre beiden Ridgebacks auf Crufts vor. Es waren:

Lobengula ( I `Nkosi of Avondale - Vimy Ridge )

und

Juno *17.7.1930 ( Viking Mondora - Santalukela of Avondale ).

Es ist überliefert, dass Queen Elisabeth einen Ridgeback als Geschenk erhielt. Dieser Rüde,

Just of Bamba * 12.12.1946 ( Rory O` Connor - Larissa of Brabant ),

war Vater des ersten

UK Champion Maiduba of Manscross

( Just of Banba - Manscross Bridget of Hup )

( Quelle: Rhodesian Ridgeback - Heute - ).

Italien

Die frühen Importe kamen aus den absolut besten Blutführungen, wie beispielsweise

Mushana Starr Jemeson

( Lord Sam - Mushana`s Fiona )

und

Shangara`s Chechini

( Mushana`s Wizard - Glenaholm Shona of Shangara )

U.S.A.

Die Entwicklung des American Ridgeback ist in vielfacher Art eng mit Südafrika verbunden.

Major Hawley`s erfolgreicher " Hobby " Kennel Samara begann mit aus Südafrika importierten Zuchttieren.

Mrs. Sawyer-Brown züchtete

Ch. Kwetu Koya`s Ruffian *1974

( Tripper of Gera - Kwetu`s Koya ).

1974 geboren, 1977 Best of Opposite Sex auf der National Specialty.

Kwetu `s Koya *5.5.1969 ( Walgroh`s Kimberley - Rolling`s Demba Tuli )

war der erste selbstgezüchtete Champion von Mrs. Sawyer Brown.

1971 wurde sie zweite in der Hound Group,

für einen Ridgeback in jenen Tagen ein sehr seltener Erfolg.

( Quelle: Rhodesian Ridgeback - Heute - )

Wir können Nanji`s Ahnentafel in vielen Fällen bis auf

Lion und Como ( ca. 1913 )

zurückverfolgen, den ersten registrierten Ridgebacks.

Bis heute ( Februar 2011 ) haben wir ca. 1.400 verschiedene Vorfahren von Nanji gefunden.

 

 

 

footer-fertig-1200_6